Corona

Mittlerweile ranken sich so viele Mythen um eine Infektionserkrankung, dass man fast glauben könnte, die Gebrüder Grimm seien auferstanden und meldeten sich zu Wort.

Gestern Abend bei „Hart aber Fair“ war selbst ich erstaunt, wie viele Ungereimtheiten, die auserwählten Protagonisten von sich gaben. Die Sendung machte auf mich den Anschein, als hätten einige der interwieten ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Völlig unverständlich, bei einem Thema, das unser Land so in Atem hält und täglich Ängste schürt. So zählte der CDU/NRW Gesundheitsminister Karl Josef Laumann, Apotheken zu unserem gut funktionierenden Gesundheitssystem und ich verfiel lange dem irrigen Glauben daran, dass Apotheken als selbständig geführte Unternehmen, eher unserem kapitalistischen System zuzuordnen sind. Zum Ende der Sendung, überfiel Laumann das Bedürfnis über Influenza zu sprechen, doch ein Freud´scher Versprecher, ließ ihn die Influenza Insolvenza nennen. Die Oberärztin und Hygienikerin Susanne Johra, wies auf die seit Jahren auf Effizienz getrimmten Kliniken hin und wurde vom Moderator Plasberg jäh unterbrochen, seine Sendung nicht für ihre Lobbyarbeit zu benutzen. Der für mich Einzige interessante Gast, dieser lustigen, dennoch wenig informativen Sendung, war der Virologe Alexander Kekulé.

China unterrichtete die WHO erstmals im Dezember 2019, über das vermehrte Aufkommen von Lungenerkrankungen unklarer Genese. Die Infektionskrankheit Corona trat zuerst in der Metropole Wuhan auf, in der 11 Millionen Menschen leben. Zum jetzigen Zeitpunkt weiß man, dass Corona ein Virus ist, der zoonotisch, also über Tiere auf den Menschen übertragen wurde, ebenso wie SARS–Cov-2, der ebenfalls ein Abkömmling des Corona-Virus ist. Bei SARS – Cov-2 kommt es zu schweren Verläufen einer Lungenentzündung und führte 2002 zu einer Sterblichkeit von 11 %, der Erkrankten. Im Gegensatz zu SARS-Cov-2, findet man bei Corona, auch genannt Covid-19 deutlich mildere Verläufe. Während bei SARS, die Viren vor allem im tieferen Lungengewebe zu finden waren, befinden sich die Viren bei Corona auch im oberen Rachenbereich. Das bedeutet, dass die Infektion, mit der wir es heute zu tun haben, deutlich ansteckender ist als SARS, allerdings auch nicht zwingend zu Lungenentzündungen führt und so gibt es viele sehr milde Verläufe, die mit leichtem Fieber und Husten einhergehen, ebenso, wie die vielen „normalen“ Erkältungskrankheiten, die uns in der Herbst-Wintersaison stets begegnen. Für Kinder und schwangere Frauen scheint das Infektionsrisiko sehr gering, bis gar nicht zu bestehen. Gefährdet sind allerdings Menschen, mit einem geschwächten Immunsystem, wie ältere Menschen oder Menschen mit chronischen Erkrankungen. Männer sind von der Infektion durch Corona-Viren häufiger betroffen als Frauen. Die Sterberate liegt weltweit im Gegensatz zu SARS-Cov-2, die hier bei 11% lag, bei Corona zwischen 2,3 – 0,3 oder 0,7%, da sind sich die Virologen noch nicht einig. Die Sterberate erhöht sich bei Menschen ab 50 Jahre, um 1,3% und bei Menschen ab 80 Jahre, um 14,8%. Ein Infizierter steckt zwischen 1-5 weitere Menschen an, weshalb man von einer sehr dynamischen Lage spricht. Die Inkubation (von Ansteckung bis Ausbruch) liegt bei 14 Tagen, in denen der Infizierte noch keine Symptome zeigt, aber schon andere Menschen anstecken kann.

In NRW wurden 1000 Menschen, wegen dem Verdacht einer Infektion, für 14 Tage unter häusliche Quarantäne gestellt. Auch wegen dieser häuslichen Quarantänemöglichkeit, riet die Bundesregierung uns zu Hamsterkäufen. Diesen Rat haben sich viele Menschen zu Herzen genommen, wie ich bei meinem gestrigen Einkauf feststellen konnte, denn sowohl die Kühltheken als auch die Regale mit Konserven waren leergefegt.

Ebenso verblüffend wie die Berichterstattung über diesen scheinbar monströsen Virus, ist die Reaktion einiger meiner Mitmenschen, die Desinfektionsmittel aus Krankenhausfluren stehlen. Kliniken bekommen keine Schutzmasken mehr, weil die Hersteller nicht so schnell reagieren konnten und vom Bedarf überrollt wurden. Ein Großteil dieser Masken wurde nach dem Ausbruch Coronas nach China geschickt. Diese Masken allerdings, zeigten sich bei Corona als nutzlos und unser Klinikpersonal braucht sie dringend, um sich selbst, aber auch die Patienten zu schützen. Desinfektionsmittel sind ausverkauft, obwohl die Infektion sich nicht nur über den ehemals höflichen und nun verpönten Händedruck ausbreitet, sondern auch über das Husten und das Miteinander sprechen. Dauermedikationen, die bei chronischen Erkrankungen ihren Einsatz finden, sind ausverkauft. Die mediale Ausschlachtung des Themas, die täglich mehr Fragen offen lässt, als sie zu beantworten, macht einige meiner Mitmenschen verrückt und es entsteht eine völlig unangemessene Panik, die mich befürchten lässt, dass wir uns alle nächste Woche in „Mad Max“ wiedertreffen, wo mich Tina Turner rechts überholt.

Ich möchte ganz am Rande, auf die weltweite wirtschaftliche Bedeutung von Impfstoffen zu sprechen kommen. Die Herstellung von Impfstoffen, ist wegen der Komplexität und höheren Kosten eigentlich unattraktiver, als die Herstellung konventioneller Arzneimittel, sollte man meinen. Die Herstellung von Mehrfachimpfstoffen ist deutlich günstiger, als die von Einzelimpfstoffen. Durch die Vogelgrippe H5N1 und die Schweinegrippe H1N1, erlebten die Impfseren herstellenden Pharmafirmen, einen ganz beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung. So wurden 2001 Umsätze von 6,9 Milliarden US – Dollar erwirtschaftet, im Jahr 2009 schon 25 Milliarden und seit 2015, 56-64 Milliarden Dollar. Ein testfähiger Impfstoff gegen Corona wird im April dieses Jahres erwartet und vermutlich in China hergestellt, die durch den SARS Ausbruch, schon ein damals anvisiertes Serum in der Schublade haben.

Marion Decker

Autor: Marion

Ich bin 1969 geboren und schreibe nun schon eine ganze Weile. Meine Gedanken in Worte zu fassen scheint mir eine Notwendigkeit, die zu unterlassen, mich schlicht unvergnüglich stimmt. Darüberhinaus betreue ich Klientinnen mit persönlichen Problemen in ihrem Bestreben sich weiterzuentwickeln. Also eigentlich ganz ähnlich wie ich selbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s