Die Ewigkeit ist eine lange Zeit

Wieder eine Veröffentlichung. Dieses Mal im Kunst – Kultur und Literaturmagazin. Vielen Dank.

Marion Decker für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“


Die Ewigkeit ist eine lange Zeit


Es war Liebe auf den vierten Blick,

als es begann, wollte keiner zurück.

Wir hatten so viele gemeinsame Träume,

pflanzten zusammen die schönsten Bäume.

Du verehrtest mich, was wollte ich mehr?

Warst mein Kapitän in der Brandung umher.

Für immer wollten wir zusammen sein,

galten als Traumpaar, ganz allgemein.

Doch dann kam der Dämon auch Ego genannt,

ich hatte mich in Selbstsucht verrannt.

Ich schaute nicht auf die Fehler bei mir,

sondern auf all‘ die Schwächen in dir.

Die Lieblosigkeit, die ich in mir verspürte,

war das, was dich tief und unschön berührte.

Respektlosigkeit schlich sich bei mir ein,

dein Vertrauen in mich wich dann ungemein.

Den Fokus auf mich selbst gerichtet,

habe ich unsere Liebe fast vernichtet.

Die Falle, die ich zuschnappen höre,

ist die, die ich oft heraufbeschwöre.

Jetzt erkenn‘ ich diese Unzufriedenheit,

meine…

Ursprünglichen Post anzeigen 171 weitere Wörter

Autor: Marion

Ich bin 1969 geboren und schreibe nun schon eine ganze Weile. Meine Gedanken in Worte zu fassen scheint mir eine Notwendigkeit, die zu unterlassen, mich schlicht unvergnüglich stimmt. Darüberhinaus betreue ich Klientinnen mit persönlichen Problemen in ihrem Bestreben sich weiterzuentwickeln. Also eigentlich ganz ähnlich wie ich selbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s